Menü

Der Laubholzeinschlag - Die winterliche Holzernte in Laubwäldern

Pünktlich zum Jahresende erfolgt in Laubholzwäldern jedes Jahr die notwendige Ernte. Während unser Blogbeitrag "Vorbereitungen für den Winter im Forst" bereits darüber aufklärt, wieso der Laubholzeinschlag traditionell im Winter stattfindet, wollen wir uns in folgendem Artikel näher mit dem gesamten Thema beschäftigen. Erfahre hier, was der Laubholzeinschlag ist, was er bewirken soll und worauf du in dieser Zeit bei Spaziergängen im Wald achten solltest.

2021_12_18_Blogbeitrag

Holz - Ein Rohstoff von großer Bedeutung

Holz gehört aufgrund seiner Vielseitigkeit für die deutsche Wirtschaft zu den wichtigsten nachwachsenden Rohstoffen. Ganz gleich, ob Möbel, Fußböden, Papier oder als Baustoff und Brennmaterial - diese Dinge und viele weitere werden aus Holz produziert, weswegen diese Ressource von großer Bedeutung ist. Der Laubholzeinschlag, die alljährliche Holzernte in Laubwäldern, ist eine der wichtigsten Grundlagen nachhaltiger Forstwirtschaft und trägt damit maßgeblich zur Pflege und dem Erhalt von Wäldern bei.


Beim Laubholzeinschlag ernten Waldarbeiter ausgewählte Bäume, um sie möglichst schonend zu holzverarbeitenden Industrien zu transportieren. Das geerntete Holz kann dann von der Parkett-, Furnier- oder Sägeindustrie auf unterschiedliche Arten zu beispielsweise Möbeln, Fußbodenbelägen oder Treppen weiterverarbeitet werden.


Der Laubholzeinschlag sorgt für neues Wachstum

Der Laubholzeinschlag ist ein wichtiger Hebel, um neues und vor allem gesundes Wachstum im Wald zu gewährleisten. Wichtig ist, dass stets nur so viele Bäume gefällt werden, wie sie langfristig auch nachwachsen können. Dadurch, dass dem Waldbestand vereinzelt Bäume entnommen werden, können sich andere wiederum besser entwickeln, höher wachsen und größere Kronen bilden. Zudem sorgt die Holzernte in den Laubwäldern für eine ausgewogene Altersstruktur. Denn auch wenn alte Bäume als Lebensgrundlage für zahlreiche Klein- und Kleinstlebewesen von Bedeutung sind, ist es nicht für alle Bäume sinnvoll alt zu werden.


Dank neuer Licht- und Platzverhältnisse nach dem Laubholzeinschlag können bestimmte Baumarten gezielt gefördert werden und damit gesund und ausgewogen wachsen.


Warum die Holzernte in Laubwäldern im Winter stattfindet

Grundsätzlich würde man vielleicht glauben, dass die Sommermonate besser für solche Arbeiten im Forst geeignet sind, aber tatsächlich werden sie im Winter durchgeführt. Nachdem die Bäume im Herbst ihr Laub abgeworfen haben, ist es etwas luftiger im Wald. Dadurch ist auch die Sicht auf die Baumkronen frei und Waldarbeiter können mögliche Gefahren durch marode Äste besser einschätzen können.


Zusätzlich spielt für die Entscheidung, den Laubholzeinschlag im Winter durchzuführen, die Holzqualität eine gewisse Rolle. Wegen des geringen Wassergehalts können Baumstämme bei niedrigen Temperaturen im Winter länger gelagert werden, ohne dabei an Qualität einzubüßen.


Vorsicht Waldbesucher!

Damit die Forstarbeiten während des Laubholzeinschlags keine Gefahr für Spaziergänger und Waldbesucher darstellen, sperren die Waldarbeiter in der Regel einzelne Bereiche kurzzeitig ab. Als Spaziergänger solltet ihr solche Absperrungen demnach stets respektieren, um euch und die Forstarbeiter nicht unnötig in Gefahr zu bringen.